AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen 01.04.2018

§ 1 Geltung

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für sämtliche Verträge der Maxsport Fitness und Freizeit GmbH & Co KG (im nachfolgenden Maxsport genannt) mit ihren Mitgliedern, soweit im Einzelfall nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. „Schriftlich“ im Sinne dieser AGB erfordert handschriftliche Unterzeichnung.


§ 2 Antrag, Mitgliedschaft und Haftung

1. Jede Person ab 14 Jahren („Antragsteller“) kann durch Ausfüllen und Unterschreiben eines Mitgliedsvertrages einen Antrag auf eine Mitgliedschaft stellen. Der Antrag ist ein bindendes Angebot des Antragstellers an Maxsport. Bei Antragstellern bis zum vollendeten 18. Lebensjahr müssen für einen wirksamen Antrag alle Erziehungsberechtigten in eine Mitgliedschaft schriftlich einwilligen und müssen entweder ein volljähriges Mitglied als permanente Aufsichtsperson bestimmen und bei Antragstellung gegenüber Maxsport schriftlich benennen oder schriftlich das selbstständige und eigenverantwortliche Trainieren erlauben. Die Erziehungsberechtigten haften gesamtschuldnerisch für sämtliche aus dem Mitgliedsvertrag entstehenden Verbindlichkeiten.

2. Maxsport kann einen Antrag auf Mitgliedschaft ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab Antragstellung schriftlich ablehnen. Läuft diese Frist ab („Zeitablauf“) oder hat Maxsport dem Antrag ausdrücklich zugestimmt, kommt der Vertrag zustande und der Antragsteller wird „Mitglied“ gemäß Bedingungen des unterzeichneten Vertrages sowie dieser AGB. Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar.

3. Der Antragsteller willigt ein, dass Maxsport eine Bonitätsauskunft über den Antragsteller gemäß § 10 „Datenschutz“ einholen darf und bei festgestelltem Zahlungsausfallrisiko, einen Mitgliedsvertrag auf 1 Jahr Laufzeit beschränken und auf Vorauszahlung sämtlicher Beiträge bestehen darf.

4. Maxsport haftet nicht für Schäden des Antragstellers/Mitglieds, sofern nicht nachfolgend etwas anderes geregelt ist. Von dem Haftungsausschluss ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei nachzuweisendem Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit eines Maxsport-Mitarbeiters. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet Maxsport nur bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten im Sinne dieses Vertrages sind solche, die erforderlich sind, um den Vertragszweck zu erfüllen und auf deren Einhaltung das Mitglied regelmäßig vertrauen darf.


§ 3 Vertragslaufzeit

1. Mitgliedsverträge werden auf eine feste Laufzeit abgeschlossen und beginnen mit dem, im Vertrag eingetragenen, Startdatum. Der Mitgliedsvertrag verlängert sich die Hälfte der Vertragslaufzeit, wenn keine Vertragspartei bis spätestens 3 Kalendermonate vor Ablauf der Vertragslaufzeit jeweils zum Ende eines Monats gegenüber dem Vertragspartner in Textform gem. § 9 kündigt.


§ 4 TimeStop

1. Ein Mitglied kann bei nachgewiesenen gesundheitlichen oder berufsbedingten Gründen (Attest, Arbeitgeberbescheinigung, Auslandsaufenthalt mit Bescheinigung) schriftlich Antrag auf ein Ruhenlassen des Mitgliedsvertrages von einem Monatsersten bis zu einem Monatsletzten stellen (nachfolgend „TimeStop“), sofern dieser Zeitraum mindestens einen unterbrechungsfreien Kalendermonat umfasst und keine Partei den Vertrag zuvor gekündigt hat.

2. Für die Dauer des TimeStops kann das Mitglied keine Leistungen von Maxsport in Anspruch nehmen. Die kostenpflichtige Mitgliedschaft verlängert sich um die entsprechende Dauer.


§ 5 MemberCard

1. Der Antragsteller erhält bei Mitgliedschaftsbeginn eine nicht übertragbare Zugangskarte, die ihm Zutritt zu den Studios ermöglicht und die für jeden Einlass in ein Studio zwingend erforderlich ist (nachfolgend „MemberCard“).

2. Der Verlust der MemberCard sowie jede Änderung vertragsrelevanter Daten (Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Bankverbindung etc.) ist Maxsport unverzüglich in Textform mitzuteilen. Eine Ersatz-MemberCard kann das Mitglied gegen Entgelt von 5,– € beantragen. Kosten, die Maxsport wegen fehlender oder nicht unverzüglicher Benachrichtigung bei Änderung vertragsrelevanter Daten entstanden sind, trägt das Mitglied bzw. der Antragsteller.

3. Die Übertragung und Weitergabe der MemberCard ist untersagt und berechtigt Maxsport zu einem Hausverbot, zur fristlosen Kündigung und für jeden Einzelfall der Zuwiderhandlung zu einem Schadensersatzanspruch gegen das Mitglied von 250,– € sowie zu Ersatzansprüchen für daraus entstehende Folgeschäden. Einen geringeren Schaden muss das Mitglied nachweisen.


§ 6 Nutzungsumfang, Geltung und Durchsetzung der Hausordnung

1. Maxsport gewährt dem Mitglied während der durch Aushang bekannt gegebenen Öffnungszeiten des jeweiligen Studios gegen das vereinbarte Entgelt die Benutzung der vereinbarten Leistungen in allen Studios. Antragsteller und Mitglieder sind nur nach Bezahlung des „Starterpakets“ gemäß Vertrag zur Nutzung berechtigt.

2. Das Mitglied verpflichtet sich, die durch Aushang bekannt gegebene Hausordnung der Maxsport in der aktuellen Fassung einzuhalten und Weisungen von Maxsport-Mitarbeitern nachzukommen.

3. Ein grober oder wiederholte Verstöße gegen die Hausordnung berechtigen Maxsport zu einem Hausverbot, zur fristlosen Kündigung und zu einem Schadensersatzanspruch gegen das Mitglied von 250,– € sowie zu Ersatzansprüchen für daraus entstehende Folgeschäden. Einen geringeren Schaden muss das Mitglied nachweisen.


§ 7 Mitgliedsbeiträge, Entgelte, Fälligkeit und Verzug

1. Monatliche Mitgliedsbeiträge (ggf. auch die Zusatz-Flatrates) gemäß Mitgliedsvertrag werden jeweils im Voraus am 1. eines Monats fällig und per SEPA-Lastschriftermächtigung eingezogen, sofern keine andere Zahlungsweise vereinbart ist. Hat das Mitglied ein Rücklastschriftverfahren zu vertreten, werden alle daraus entstandenen Bankgebühren, mindestens jedoch 6,50 €, als Schadensersatz an Maxsport sofort fällig. Ein geringerer Schaden ist vom Mitglied nachzuweisen.

2. Für jeden Antrag auf TimeStop wird sofort eine Bearbeitungsgebühr von 3,50 € fällig.

Die durch den TimeStop eingetretene Verlängerung der Mitgliedschaft bleibt von der vorzeitigen Beendigung des TimeStops unberührt.

3. Jeglicher Zahlungsverzug des Mitglieds berechtigt Maxsport zur sofortigen Sperrung der MemberCard sowie zum Einzug durch ein Inkassounternehmen. Die Sperrung wird erst nach Zahlungseingang aller ausstehenden Beträge und Gebühren aufgehoben. Ist das Mitglied mit einem Betrag von insgesamt mehr als zwei Monatsbeiträgen in Verzug, ist Maxsport zur fristlosen Kündigung des Mitgliedsvertrages berechtigt. Für jede Mahnung bei Verzug fallen 5,– € Mahngebühren an.

4. Bei gesetzlicher Senkung oder Erhöhung der Mehrwertsteuer senkt bzw. erhöht Maxsport seine Beiträge und Entgelte entsprechend (gleichbleibender Nettobetrag) zum Monatsersten nach Inkrafttreten der entsprechenden Gesetzesänderung und informiert seine Mitglieder darüber vorher schriftlich. Eine Änderung der Mehrwertsteuer berechtigt nicht zur außerordentlichen Kündigung.


§ 8 Beendigung der Mitgliedschaft und/oder der gebuchten Flatrate (Massageliege, Sauna, Sonnenbank, Power Plate)

1. Der Mitgliedsvertrag kann von beiden Vertragsparteien bis spätestens 3 Kalendermonate vor Ablauf der Vertragslaufzeit gegenüber dem Vertragspartner in Textform unter Angabe von vollständigem Namen, Anschrift und Mitgliedsnummer gekündigt werden. Kündigungen an Maxsport Fitness & Freizeit GmbH & Co KG, Am Eckenbach 22, 57439 Attendorn (info@maxsport-attendorn.de) zu richten. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Eine schriftliche Kündigungsbestätigung wird ausschließlich auf Wunsch im Studio übergeben oder auf Wunsch per E-Mail zugesandt. Maxsport bleibt die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen für den Fall der fristlosen Kündigung vorbehalten.

2. Als wichtiger Grund der Maxsport im Sinne dieses Vertrages gelten insbesondere:

– Zuwiderhandeln des Mitglieds gegen die Hausordnung,

– das Mitbringen, Verteilen, Verkaufen, Überlassen oder Zugänglichmachen von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, die nicht dem persönlichen und ärztlich verordneten Gebrauch des Mitglieds dienen, oder Mitteln, die die Leistungsfähigkeit erhöhen sollen (z.B. Anabolika), sowie Doping- oder Rauschmitteln..

3. Verzieht das Mitglied an einen Wohnort, der mindestens 30 km von allen Maxsport Niederlassungen entfernt ist, gewährt Maxsport eine Kündigung in Textform zum Ende eines Monats gem. § 3 mit einer Frist von 3 Kalendermonaten ab dem Tag der Einreichung entsprechender behördlicher Nachweise sowohl zur Abmeldung (alter Wohnsitz) als auch zur Anmeldung (neuer Wohnsitz). Sollte ein Erstwohnsitz oder ein Zweitwohnsitz näher als 30 km von einer Maxsport-Niederlassung angemeldet sein, schließt das eine außerordentliche Kündigung wegen Umzugs aus.


§ 9 Datenschutz nach § 33 BDSG

Maxsport speichert und verwendet Daten einschließlich Bildern, ggf. in Zusammenarbeit mit Inkassounternehmen und Wirtschaftsauskunfteien, sofern es für die Durchführung der vertraglichen Vereinbarung, für die Einlass-/Identitätskontrolle oder die Wahrung berechtigter Interessen von Maxsport notwendig ist. Mit Unterzeichnung des Mitgliedsvertrages willigt das Mitglied in die Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ein.


§ 10 Schlussbestimmungen

1. Maxsport ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Im Falle einer Änderung wird Maxsport das Mitglied über die Änderungen in Kenntnis setzen und dem Mitglied die Gelegenheit einräumen, den Änderungen innerhalb von 4 Wochen ab Erhalt der Mitteilung bei dem Mitglied zu widersprechen. Im Falle eines unterlassenen Widerspruchs werden die Änderungen oder Ergänzungen wirksam. Maxsport wird in der Änderungsmitteilung auf die Rechtsfolgen eines unterlassenen Widerspruchs hinweisen.

2. Ein Mitglied kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen gegen die Forderungen von Maxsport aufrechnen.

3. Nichtigkeit oder Anfechtbarkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB berühren die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht, insbesondere nicht die gesamten AGB. In diesen Fällen sind die AGB so umzudeuten, dass der mit ihnen beabsichtigte wirtschaftliche Zweck erreicht wird.

4. Mündliche Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Gleiches gilt für die Abbedingung dieser Schriftformklausel.


§ 11 Hausordnung

1. Jedes Mitglied unterliegt der Hausordnung und hat den Anweisungen des Personals Folge zu leisten.

2. Genutzte Spinde in den Umkleiden sind beim Verlassen des Studios zu räumen. Maxsport behält sich das Recht vor, nicht geräumte Spinde zu öffnen und deren Inhalt nicht länger als acht Wochen zu verwahren.

3. Mutwillige Sachbeschädigungen in den Clubräumen werden auf Kosten des Verursachers behoben.

4. Das Rauchen ist in der gesamten Anlage nicht gestattet.

5. Das Mitbringen von Speisen auf die Trainingsfläche ist nicht gestattet. Es steht dafür ein Bistrobereich zur Verfügung.

6. Getränke dürfen aus Sicherheitsgründen nur in Plastikflaschen mit zum Training gebracht werden.

7. Der Trainingsbereich darf nur mit entsprechender Trainingskleidung und sauberen Turnschuhen betreten werden. Beim Training ist an allen Geräten grundsätzlich ein Handtuch unterzulegen.

8. Kurzhanteln und Gewichtsscheiben sind nach Gebrauch wieder in die dafür vorgesehenen Ständer bzw. Halterungen zurückzulegen.

9. Die Cardiofitnessgeräte sind nach Gebrauch zu desinfizieren.

10. Es dürfen keine Taschen mit auf die Trainingsfläche genommen werden.

11. Kreidepulver, Talkum, Magensiumcarbonat („Magnesia“) u.ä. Materialien dürfen in unseren Studios nicht verwendet werden.

12. Bei Nutzung einer Flaterate mit Kartenausgabe (Collarium, Massageliege) ist ein Pfand in Höhe von 10 € oder die memberCard zu hinterlegen.

Montag

09:00 - 22:00

Dienstag

09:00 - 22:00

Mittwoch

07:00 - 22:00

Donnerstag

09.00 - 22.00

Freitag

07:00 - 21:00

Samstag

09:00 - 18:00

Sonntag

09:00 - 16:00